Laufen: Hochspannung am Schinderwald


Hofheim, 15. Juni 2015 – Vom drohenden Unwetter ließen sich die knapp 250 Teilnehmer des in diesem Jahr zum 55. Mal ausgetragenen Schinderwaldlaufs nicht irritieren: Sie und die an die Strecke und zur anschließenden Sommerparty nach Lorsbach gekommenen Gäste erlebten ein mitreißendes Sportfest. Trotz hoher Temperaturen und der gewittrig aufgeladenen Luft zeigten die Laufbegeisterten über alle Altersklassen hinweg großartige Leistungen. Und am Ende blieb es bei ein paar Regentropfen, während andernorts in der Region Wolkenbrüche niedergingen.

Bei den Schülerläufen über 1.000 Meter gewann Esther Orucevic vom Rüsselsheimer Ruderklub in 4:32 Minuten, der schnellste Junge war Leon Klug vom TV Lorsbach in 4:13 Minuten. Die 3.000-Meter-Distanz der Jugendläufe absolvierten Chiara Kaiser, SC Steinberg (12:59) und Samir Kurtesi (11:53) als Sieger. Der mit 10,5 Kilometern und 260 Höhenmetern anspruchsvolle Hauptlauf dauerte für die Siegerin Petra El Alami von der LG Bad Soden Neuenhain Sulzbach 52:24 Minuten. Für die besonders herausragende Leistung des Abends sorgte der 19-jährige Gesamtsieger Jasper Püschel von PhysioVit Flörsheim: Nach seinem fulminanten Lauf zum Langenhainer „Mainhattan View“, dem Aussichtspunkt der Strecke, und wieder hinab ins Lorsbachtal stoppte die Uhr nach 40:13 Minuten.

Großen Applaus heimste bei der Siegerehrung auch die in Lorsbach gestartete Sportprominenz ein: Der mit 79 Jahren älteste Teilnehmer, Horst Jendrasch von der TuS Hornau, musste in seiner Altersklasse keine Konkurrenz fürchten und finishte in souveräner Manier. Jendrasch gilt als Läuferlegende. Er ist der einzige Mensch, der alle 33 Austragungen des Frankfurt Marathons absolviert hat. Ebenfalls auf dem Podium stand der amtierende Deutsche Meister auf der 10.000-Meter-Strecke in der Altersklasse der Über-45Jährigen, Solomon Böhme vom OSC Berlin (Bestzeit 32:06), der mit einer halben Minute Abstand knapp hinter dem Gesamtsieger einlief und sich den Sieg in seiner Altersklasse sicherte.